Gemeinsame Erkärung zur psychischen Gesundheit in der Arbeitswelt

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) haben sich auf ein gemeinsames Grundverständnis zum Umgang mit psychischer Belastung in der Arbeitswelt verständigt und in einer Gemeinsamen Erklärung zur psychischen Gesundheit in der Arbeitswelt am 2. September 2013 festgehalten. Die Gemeinsame Erklärung ist ein konkretes Ergebnis des GDA-Arbeitsprogramms Psyche, in dem sich seit 2013 Bund, Länder, Unfallversicherungsträger und Sozialpartner engagieren. Die Erklärung beschreibt in zehn Punkten das gemeinsame Grundverständnis in Bezug auf

  •  die gewachsene Bedeutung der psychischen Gesundheit in der Arbeitswelt;

  •  konkrete Arbeitsmerkmale, welche die psychische Gesundheit der Beschäftigten positiv wie negativ beinflussen       können;

  •  die Prinzipien und Methoden einer erfolgreichen Arbeitsgestaltung und Prävention, um psychische Belastung zu vermeiden

  •  eine erfolgreiche Wiedereingliederung erkrankter Beschäftigter ins Berufsleben.

  •  Die Erklärung nimmt konkret Bezug auf die GDA-Leitlinie

  •  Beratung und Ãœberwachung bei psychischer Belastung am Arbeitsplatz

  •  und zitiert die in der Leitlinie aufgeführten Merkmale psychischer Belastungen.

Zum Wortlaut der Gemeinsamen Erklärung:
www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Pressemitteilungen/gemeinsame-erklaerungpsychische-gesundheit-in-der-arbeitswelt.pdf

Leitlinie Beratung und Überwachung bei psychischer Belastung am Arbeitsplatz:
http://www.gda-portal.de/de/pdf/Leitlinie-Psych-Belastung.pdf